Werkzeug
Holzart Stephan Wagner

Bildhauerarbeiten

Ich sehe in jedem Stück Holz ein verstecktes Kunstwerk, das mit Hilfe von Fantasie und viel Arbeit das Licht der Welt erblickt. Die Bildhauerarbeit empfinde ich als ein Fach, das viel Arbeit, aber auch enorm viel Geduld und ein Auge für Details verlangt, doch wenn man fleißig übt und mit der Skulptur eins wird, kann man ein tolles Ergebnis erreichen! Die schwierigsten Formen werden dann kinderleicht und man geht an die Arbeit mit einem Lächeln im Gesicht.

In Sachen Bildhauerei waren meine größten Vorbilder schon immer die, die ein Werk mit Liebe angehen. Ich erinnere mich noch, wie ich als kleiner Junge darüber träumte, einmal in meinem Leben ein guter Bildhauer zu werden. Seit damals versuche ich immer weiter zu lernen und mich stets zu verbessern.

Das Prinzip der Bildhauerei ist ziemlich einfach, jedoch bedarf es eines riesigen Vorrats an Geduld, Erfahrung und Arbeitswillen. Von der Festlegung der Holzarzt bis zum Aussuchen des geeignete Holzstücks, je nach Vereinbarung auch gemeinsam mit dem Kunde, gibt es schon vor dem ersten Arbeitsschritt viele Herausforderungen. Ich mag diese Herausforderungen – sie liegen mir im Blut.

Lindenholz ist ein für diese Arbeit gut geeignetes Holz, unter uns Bildhauern wird es auch als das "heilige Holz" bezeichnet und die meisten Werke, die wir in den Kirchen und Kapellen sehen können, sind eben aus diesem Holz. Doch auch Bestellungen von anderen Holzarten sind keine Seltenheit.

Ich hatte unter meinen Händen schon die verschiedensten Holzarten, von Eiche, Robinie über Obst- bis hin zu Edelhölzern. Vielen Stücken in unterschiedlichsten Holzarten habe ich eine eigene Form gegeben, oder bestehende Formen gekonnt unterstützt.

Christliche Motive gehören zweifelsohne zu den häufigsten Motiven der Bildhauerei. Ich empfinde einen speziellen Reiz, wenn es um Motive geht, die eine Geschichte erzählen und Menschen glücklich machen. 

Restaurierungen gehören auch zu meinem Aufgabenbereich als Bildhauer. Wenn man einer alten oder beschädigten Figur einen neuen Glanz verleihen kann, glaubt man, dass die Zeit kein Hinderniss in unserer Arbeit ist, denn die Figuren können uns Bildhauer um Jahrhunderte überleben und somit die viele Generationen erfreuen.

Die Figuren werden auf Wunsch auch von mir lasierend bemalt. Wenn es um Vergoldung oder ähnliche Schmuckverzierungen geht, arbeite ich mit einem professionellen Kirchenmaler zusammen, der das Kunstwerk nach Kundenwunsch veredelt.

Restaurierung eines alten Hauskruzefix in Fichte

Heilig Geist Taube in Linde

Priesterstuhl mit Hocker

für die Pfarrkirche St. Martin in Röthenbach. Ausführung in Kirschbaum- und Nußbaumholz, Messing und Alcantaraleder.

Charlie Chaplin

Wangener Stadtwappen

in verschiedenen Holzarten gefertigt

Onitsuka Tiger - asics

Auferstandener Christus ( Pfarrkirche Gestratz)